Verweigerung Schutzmaske

Man sieht sie überall! Leise und möglichst unauffällig bewegen sie sich durch die Städte und Dörfer dieses Landes, und dennoch fallen sie auf. Nein, ich spreche nicht von Ratten, sondern von unseren lieben Schutzmaskenverweiger*innen. Obwohl diese womöglich auch Krankheiten übertragen könnten.

Sie lauern überall

Egal ob in der Bahn, im Bus, im Zug oder ab und zu im Supermarkt und anderen Läden: Schutzmaskenverweiger*innen findet man überall. Sie sind nicht dazu bereit, ihr wunderschönes Antlitz unter einem Stück Stoff zu verstecken. Schließlich könnte das durchaus hinderlich sein, sich seinem nächsten Traummann beziehungsweise seiner nächsten Traumfrau in Gänze zu präsentieren. Also wirklich, wo kämen wir denn da hin? Da müssen ganz klare Prioritäten geschaffen werden – und die liegen, wie sollte es anders sein, in der Oberflächlichkeit unseres Seins.

Ach darum geht es Ihnen gar nicht? Geht es Ihnen etwa um die Beschränkung unserer Freiheitsrechte oder fühlen Sie sich unter der Maske sehr unwohl und brauchen die frische Stadtluft, um gut durch den Tag zu kommen? Na Mensch, dafür habe ich ja genauso wenig Verständnis wie für den oben genannten Grund. Warum? Weil ich ein Problem mit Personen habe, die aufgrund eines Stück Stoffes dazu bereit sind, Menschen möglicherweise zu infizieren, die schlimmstenfalls an der daraus resultierenden Erkrankung sterben. Ich habe bisher nur einen einzigen Grund gehört, der es meiner Meinung nach rechtfertigt, keine Maske zu tragen – und zwar, wenn dies aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist. Inzwischen werden für solche Fälle auch ärztliche Atteste ausgestellt. Alle anderen Argumente halte ich für völlig (um es freundlich auszudrücken) lächerlich. Sie tragen lediglich dazu bei, dass ich noch mehr Antipathie für diese egoistischen Ignoranten empfinde, die tatsächlich der Meinung sind, es sei in Ordnung, andere Leben derartig zu gefährden.

Verweigerung der Schutzmaske: Wenn es unter der Schutzmaske stinkt

Sollten sie unweigerlich einen unangenehmen Geruch wahrnehmen, dann putzen sie doch vor dem Tragen der Maske Ihre Zähne. Das nimmt maximal zwei Minuten Ihres Lebens in Anspruch. Ein Vogelschiss im Gegensatz zu der Leidenszeit vieler Infizierter (hier ist der Begriff doch tatsächlich angebracht). Verschiedenste Discounter bieten auch vorzügliche Kaugummisorten an, die Ihren Höllentrip unter der Maske angenehmer gestalten. Ich bin sicher, Sie schaffen das!

News des Tages: Schutzmasken trägt man über Mund UND NASE

Ich weiß, das Folgende gehört eher zu den Geheimtipps in der Underground-Schutzmasken-Szene. Vielleicht sollten Sie sich auch voher setzen. Diese Information könnte Sie durchaus in Aufruhr versetzen. Ich möchte Ihnen diese dennoch mitteilen, da Sie keinesfalls ausgeschlossen werden sollten. Masken trägt man über Mund UND NASE! Deshalb bezeichnet man diese kleinen, mit niedlichen Mustern erhältlichen Teile auch als “Mund-Nasen-Bedeckungen”.

Diese können erheblich dazu beitragen, dass die Übertragung von COVID-19 im öffentlichen Raum reduziert wird und somit andere (vor allem vorerkrankte) Menschen geschützt werden.

Von Sarah